Berliner Fresse

La Vespa – Nico und seine Trattoria

Essen in Berlin by OrgaQueen am 29. März 2014

Direkt am S-Bahnhof Hackescher Markt hält sich seit geraumer Zeit eine quirlige Trattoria, die von Woche zu Woche beliebter wird. Wir sind seit August 2013 Gäste der ersten Stunde und freuen uns über den Erfolg, denn viele in diesem Kiez haben es nicht geschafft. Das Erfolgskonzept ist schnell erklärt: Es gibt Pizza, Pasta, Salate, Lasagnen, Specials wie gefüllte Auberginen – alles live, mit frischen Zutaten und vor den Augen der Gäste zubereitet. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Mövenpick Restaurant am Schloss Sanssouci

Anderswo Essen by OrgaQueen am 28. März 2014

Schloss Sanssouci im Winter besichtigen? Unbedingt! Am besten, wenn es klirrend kalt ist, Schnee liegt und die Sonne scheint. Die ungemeinen Vorteile wurden uns erst im Nachhinein richtig klar, denn wir verbrachten einen wunderbaren Tag! Zuerst gingen wir in Mitte Frühstücken, fuhren dann vom Alexanderplatz mit dem schön geheizten Regionalzug nach Potsdam, Ausstieg am Bahnhof Park Sanssouci. Mit ohne Umsteigen und in nur 40 Minuten waren wir direkt am Ziel. Vom Bahnhof liefen wir durch den fast menschenleeren winterlichen Park (2,2 km oder 30 Minuten) bis zum Schloss – vorbei am Neuen Palais und einem zugefrorenen Ententeich, bei strahlendem Sonnenschein und -14° C. Leicht durchgefroren freuten wir uns auf die Führung durch das vermeintlich warme Schloss. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Cocolo Ramenbar X-Berg – japanische Nudelsuppen

Essen in Berlin by OrgaQueen am 28. Februar 2014

In einer Ramenbar gibt es als Hauptgerichte ausschließlich Nudelsuppen mit verschiedenen Toppings. Und die sind gerade mächtig angesagt in Berlin. Wir waren an einem Mittwochabend in der Cocolo Ramenbar am Paul-Lincke-Ufer und der Laden war rappelvoll. Vor dem Restaurant bildete sich sogar eine kleine Schlange. Ohne Reservierung wären wir kaum reingekommen. In dieses Restaurant hier geht man anscheinend nicht nur der Nudelsuppen wegen. Die Location ist trashig, hip, retro, crazy. Von allem etwas. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (4 votes, average: 2,75 out of 5)
Loading ... Loading ...

Zeit für Brot – süße Schnecken zum Frühstück

Essen in Berlin by OrgaQueen am 15. Februar 2014

Zeit für Brot ist eine Bio-Bäckerei, die ich eher als richtige Bäckerei bezeichnen würde. Das heisst, der Bäcker setzt seinen Teig selber an, lässt ihn ruhen und gehen, verwendet gute Zutaten, versteht sein Handwerk, bäckt traditionell und nicht auf.  Im Gegensatz zu früher (ich hasse dieses Wort – also zu einer Zeit, als es noch keine Backmischungen oder Teigrohlinge gab) wird nicht mehr nur nachts im Hinterzimmer gebacken, sondern den ganzen Tag lang, zudem alles schön verpackt als gläserne Bäckerei und den Bioland-Richtlinien folgend. Anders ist es nicht mehr möglich, das Vertrauen der Käufer zu gewinnen. Und da es nicht mehr viele richtige Bäcker gibt (angeblich stirbt jeden Tag eine Bäckerei in Deutschland), sich die Menschen aber nach dem altbekannten Geschmack und gesundem Brot sehnen, trifft die Bäckerei mit diesem Konzept den sogenannten Zeitgeist und brottechnisch absolut meinen Geschmack. Wenn ich in Mitte wohnen würde, wäre ich hier Stammgast! Über das Drumherum lässt sich folgendes sagen. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (5 votes, average: 2,80 out of 5)
Loading ... Loading ...

Milja & Schäfa – French Toast und Frittatafrühstück in Friedrichshain

Essen in Berlin by OrgaQueen am 09. Februar 2014

Direkt am Ostkreuz, in der Sonntagstraße 1, hat ein Top Café eröffnet, dass wir auf der Suche nach einem Frühstückslokal entdeckten. Von draußen waren keine Frühstsücksangebote zu sehen – uns hat jedoch das stilsichere Interieur reingelockt, das man durch die große Fensterfront sehen kann: gebürstete Eiche an den Wänden, eingelassene Schiefertafeln, schicke Hängeleuchten, die detailverliebte Theke sowie die lange Freundetafel in der Mitte des Raumes. Eine der großen Schiefertafeln war voll geschrieben mit Frühstücksgerichten und wir blieben. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading ... Loading ...

Block House Berlin Am Alexanderplatz – Prime Time

Essen in Berlin by OrgaQueen am 01. Februar 2014

Samstag Abend, 20 Uhr. Nach einem langen Umzugstag haben wir Heißhunger auf ein fettes Steak und gehen spontan zum Block House am Alexanderplatz. Vor dem Eingang ist eine Warteschlange. Unglaublich! Wir überlegen, ob wir uns anstellen oder weiter ziehen sollen und entscheiden uns fürs Warten. Zumindest wollten wir kurz beobachten, wie schnell die fünf, sechs Grüppchen vor uns Einlass bekommen. Unsere Höchstwartezeit legen wir auf 15 Minuten fest. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading ... Loading ...

Strandlust – Ausflug nach Köpenick zum Seddinsee

Essen in Berlin by OrgaQueen am 08. Dezember 2013

Das Wort “Ausflugslokal” hört sich erst mal weit weg an. Ist es  nicht wirklich. Das Restaurant liegt noch innerhalb Berlins, im Stadtteil Köpenick (Schmöckwitz). Vom Alexanderplatz fährt man die 25 km in 45 Minuten mit dem Auto. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist man in circa einer Stunde da. Vorab Reservieren wird dringend empfohlen! Wir waren spontan nach dem Pilze sammeln dort. Ende Oktober. Wir hatten absolutes Glück, dass wir einen Tisch für unsere große Runde mit 10 Personen bekommen haben. Als wir ankamen, war alles besetzt, selbst draußen auf der wirklich großen Terrasse am Wasser. Die Mittagszeit war jedoch unmittelbar vorbei und wir rutschten in die kleine Lücke zwischen Mittag und Kaffee und bekamen drin einen Tisch. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (3 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading ... Loading ...

Halt die Klappe und iss!

Essen in Berlin by immer-hungrig am 02. Dezember 2013

So habe ich den Namen des neuen Ristorante Masteca e Tasi - etwas derb formuliert – übersetzt. OrgaQueen drückt sich natürlich etwas zurückhaltender aus und schlug “Vergiss das Essen übers Reden nicht” vor. Ich bleib’ bei meiner Variante. Allerdings nur, weil es mir einfach besser gefällt. Keineswegs, weil es im Ristorante derb zu geht!

Das Masteca e Tasi Ristorante e Caffè tritt in der Neue Bahnhofstrasse 22 die Nachfolge des leider geschlossenen Esszimmers an. Auf ganz kleinem Raum serviert ein gemischtes Duo (Giordano und Giulia) seit Anfang November original italienische Spezialitäten. Im Gegensatz zu vielen Italienern in Berlin, werden hier authentische Zutaten mit Güte- und Herkunftssiegel verarbeitet. Die wechselnde Wochenkarte ist überschaubar – zwei bis drei Gerichte pro Gang zwischen 2 und 8 Euro. Ich könnte mir vorstellen, dass es mittags schwierig wird, einen der ca. 12 Sitzplätze zu bekommen. Abends, wenn die Leute aus den umliegenden Büros längst zuhause sind, sind noch einige Plätze frei. Ich empfehle das Resto schnell auszuprobieren. Wenn es sich mit der hervorragenden Qualität einen Namen gemacht hat, wird es sicher schwieriger, hier ein Plätzchen zu erhaschen. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (6 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading ... Loading ...

Martinsgansessen 2013 in der Treptower Klause

Essen in Berlin by OrgaQueen am 24. November 2013

Am 11.11.2013 hat die Treptower Klause ein Martinsgansessen organisiert. Der Koch der Klause hat das Event auf Facebook bekannt gegeben. So haben wir davon erfahren und gleich einen Tisch reserviert. Kurze Zeit später war alles ausgebucht. Es lohnt sich also zu folgen!

Am Martinstag gab’s Gänsebraten für alle Klausener. Beim Betreten des Restaurants roch es schon lecker nach Gebratenen. Auf den Tischen brannten Kerzen und der Gastraum war voll. Für uns war es das erste Federvieh der Saison, worauf wir uns sehr freuten. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Pure Origins – Lunch, Cake, Coffee

Essen in Berlin by OrgaQueen am 23. November 2013

Das Pure Origins verfolgt ein geniales Ganztagskonzept: Es ist Frühstücksplatz, Lunch Location, Kaffee-Kuchen-Treff, Sandwich Bar und Kaffeehaus. Kaffeehaus deshalb, weil es einen Vienna Blend gibt, weil es drinnen wie draußen gemütliche Sitzecken hat, weil Tageszeitungen und Magazine zum Lesen ausliegen, es kostenloses WLAN gibt, um seine Magazine und News auf dem Tablet/Phablet/Smartphone zu lesen. Auch das ist heute Lesekultur! Kurz gesagt, das Konzept läd automatisch zum Verweilen ein. Ich denke, dass die Leute in erster Linie wegen des guten Kaffees hier her kommen. In Ergänzung dazu hat sich die hervorragende frische und schnelle Küche herumgesprochen. (weiterlesen…)

schlechtbefriedigendgutsehr gutausgezeichnet (4 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading ... Loading ...
ältere Beiträge »